Schulhund

Voraussetzung für die Schulhundeausbildung ist das Bestehen der Eignungsfeststellung und der Wesensüberprüfung für soziale Einrichtungen. 

Die Ausbildung zum Schulhund gliedert sich in zwei Bereiche. Zunächst absolvieren Sie und Ihr vierbeiniger Freund die Besuchshundeausbildung.

Hier erlernen Sie in 3 Seminartagen die ersten theoretischen und praktischen Grundlagen für den späteren pädagogischen Einsatz.

Ihr Hund ist zu allen Seminarterminen anwesend.

 

 

 

 

Im Anschluss erfolgt die darauf aufbauende Schulhundeausbildung. Hier vermitteln wir Ihnen innerhalb von 2 weiteren Seminartagen folgende Inhalte:

Theoretische Lerninhalte

  • Grundlagen der tiergestützten Arbeit
  • Begrifflichkeiten der tiergestützten Arbeit
  • Voraussetzungen/ Rahmenbedingungen (Schule, Hund, Pädagoge)
  • Wirkungsweisen von Hunden im tiergestützten Bereich
  • Hygienebestimmungen
  • Überblick zur Wirkung von Tieren in der Pädagogik
  • Einzeleinsatz und Gruppengestaltung
  • Beantragung eines Schulhundes
  • Qualitätssicherung
  • Evaluation
  • Gruppenarbeit
  • Fördermöglichkeiten des Schulhundes
  • Soziales Kompetenztraining Hund
  • Fallbeispiele und Projektarbeit
  • praktische Einsatzmöglichkeiten
  • Versicherungsrechtliche Grundlagen
  • allgemeine rechtliche Grundlagen
  • Einführung des Hundes in der Einrichtung – Start up
  • Mensch-Tier-Beziehung

Praktische Lerninhalte

  • Bindungsaufbautraining
  • Kommunikation und Körpersprache
  • Stresssignale beim Hund, Umgang mit Stress, Stressminderung
  • Auslastungsmodelle
  • Setting und Timing
  • Signalkontrolle
  • Belohnungshierarchie
  • Distanzarbeit
  • Halterabsicherung und Rückkontrolle durch den Hund
  • Lernverhalten des Hundes an Praxisbeispielen
  • Möglichkeiten des Einsatzes von Markertraining
  • Tricks als Grundlage der Schulhundarbeit
  • Einführung in die Arbeitsutensilien
  • Nonverbale Kommunikation und Kommandogabe

Nach bestandener Ausbildung erhalten Sie ein Abschlusszertifikat. Dieses Zertifikat ist in Deutschland bei allen Landesschulämtern und Kultusministerien anerkannt.

Ausbildungskosten

Besuchshundeausbildung  476,- Euro

Schulhundeausbildung 990,- Euro

(Gemäß §19 UStG wird keine Umsatzsteuer berechnet)

Weiterqualifikation zum Therapiebegleithund

Eine Weiterqualifikation ist möglich. Bitte erfragen Sie die Möglichkeiten bei uns.

Eine Anmeldung ist verbindlich und kann erst nach der Absolvierung der Wesensüberprüfung und Eignungsfeststellung erfolgen. Die Anmeldeformulare senden wir Ihnen gern zu.

Die Gesamtausbildungsdauer und die damit verbundene Betreuungszeit erstreckt sich über 12 Monate.